DR160356_uprava

Revitalisierung von Zwischenstations-Abschnitten Petříkov – Borovany – České Budějovice

14.02.2017

Der nächste unter den von ALPINE Bau CZ a.s. umgesetzten Eisenbahnbauten ist die Revitalisierung von Zwischenstations-Abschnitten Petříkov – Borovany (abseits) – České Budějovice (abseits), die sich in dem Gebiet der Region Südböhmen befinden. Außergewöhnlich war der Bau insbesondere in dem Punkt, dass der Eisenbahnoberbau beim Aufbau beim ersten Mal aus eigenen Mitteln verlegt wurde.

Die Grundlage der baulichen Ausbildung von der Architektenfirma SUDOP a.s. war der Wiederaufbau der Eisenbahnstrecke, der eine Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h ermöglicht. Die letztmalige Erneuerung der betroffenen Zwischenstations-Abschnitte fand bereits Anfang der 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts statt, als der gesamte Streckenabschnitt von České Velenice nach České Budějovice vollständig elektrifiziert wurde. Der Umfang der zur Ausführung vorgesehenen Leistungen war aus diesem Grunde verhältnismäßig umfassend und anspruchsvoll. Es handelte sich um Bauarbeiten an einer eingleisigen Strecke am Oberbau sowie Unterbau, an Bahnrohrdurchlässen, Bahnsteigen, Brücken, Bahnüberfahrten sowie an den zusammenhängenden Gestaltungen von Fernmelde- und Sicherheitskabelstrecken. Der Eisenbahnoberbau ist in zwei Abschnitten mit einer Gesamtlänge von 15.848 Metern mit auf den Stahlbetonschwellen SB5 verlegten Schienen Profil S49 neu gebildet, nur im Bereich von Bahnüberfahrten gibt es die Holzschwellen. Die Schienen wurden über die gesamte Länge verschweißt und bilden die sog. Langschienen. Anlässlich des Eisenbahnunterbaus wurde eine neue Entwässerung unter Einsatz von Dränungen und offenen durch Betonformsteine verfestigten Graben ausgeführt, in großem Umfang wurden wegen der Bahnstreckenlage im Einschnitt Gabionwände und Wände aus Schwellensätzen ausgebaut. Notwendig war aber auch die Sanierung von Erdplanum, wozu die Kalkung und der Aufbau von Bahnpfaden über die gesamte Länge der Bahngleise verwendet wurden.

 

 

≪ zurück zu den News